TV Konzen 2 – SV Falke Bergrath 0:3 (0:)

Nov 19, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

Wir mussten mit den Damen ins eisige Konzen reisen und uns dort behaupten.
Aber die Vorzeichen waren nicht wirklich gut. Es gab weitere Ausfälle zu verzeichnen.
Britta hatte sich für dieses Jahr verabschiedet. Kreuzbandanriß.
Denise und Nadine mussten absagen. Dazu kamen noch die krankheitsbedingten Ausfälle von Jana und Rebecca.
Die Mannschaft musste auf sage und schreibe 5 Positionen umgestellt werden und stand in dieser Formation noch nie zusammen auf dem Platz.
In diesen Zeiten merkt man wie wichtig ein so großer Kader ist.
Wenn er dann auch noch so gut und gleichmäßig besetzt ist wie bei uns, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

Die Mannschaft legte sofort sehr gut los und man merkte sofort, dass diese 3 Punkte mit nach Bergrath sollten.
Katja, Christina und Saskia bearbeiteten im Mittelfeld Platz, Ball und die Gengenspielerinnen.
Wir erzielten spielten immer wieder gut nach vorne.
Aber es fehlte das erlösende Tor. Trotz zahlreicher sehr schön rausgespielter Großchancen,
trotz zahlreicher hochgefährlicher Ecken durch Jana, wollte die Kugel nicht ins Tor.
Yvonne, die nach erfolgreicher Denkpause wieder ins Tor zurückkehrte verbrachte einen ruhigen Nachmittag.
Die umgestellte Abwehr stand sicher und an dem Ziel zu Null zu spielen wurde ganz stark gearbeitet.
Mit 0:0 ging es zum Pausentee.
Als es weiterging war es wie vor zwei Wochen.
Wir machten unheimlichen Druck und die Konzenerinnen (schreibt man das so?), also die aus Konzen,
kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte.
Doch es dauerte noch bis zur 54. Minute. Franzi erkämpfte sich wieder einmal einen von 200 Bällen und schickte Carina.
Dann ging die Post ab. Carina stürmte bis zur Grundlinie und brachte den Ball scharf und flach in die Mitte.
Dort explodierte Sarah wie im Lehrbuch.
Sie ging dahin wo es wehtut und war den notwendigen Tick schneller als ihre Gegenspielerin und donnerte den Ball unter die Latte. 1:0

Puh, war das erlösend, denn manchmal gehen solche Spiele halt 0:0 aus.
Aber jetzt wollten wir mehr. Vor allen Dingen Carina. Wie entfesselt stürmte sie immer wieder nach vorne.
Dann, nach einem tollen Pass von Jana über die generische Abwehr läuft Carina alleine aufs Tor zu und
schießt sensationell trocken und flach ins lange Eck. 2:0, das Ding war gelaufen.

Das 3:0 durch Sarah war dann nur noch Formsache. Den einzig wirklich gefährlichen Angriff entschärfte Yvonne.

Herzlichen Glückwunsch, das war eine tolle Mannschaftsleistung.

Comments are closed.