Browsing "A-Juniorinnen"

Sportfreunde Hörn – SV Falke Bergrath 1:10 (0:5)

Nov 19, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   A-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Bei eisiger Kälte wurde es den Falken Zuschauern schnell warm ums Herz, (der Kaffee war auch hilfreich) da der Ball schön lief und es sehr viele schöne Spielzüge und Tore zu sehen gab. Sarah ließ es sich nicht nehmen in den knapp 40 Minuten, wo sie auf dem Platz stand 6 Treffer zu erzielen. Ja, richtig gelesen 6 Stück!
Dazu kamen noch Treffer von Viola, 2 Julia und von Vanessa. Somit ging das Spiel hoch verdient mit 10:1 aus. Besonders erwähnenswert fand ich noch das äußerst raffinierte und schöne  Tor von Vanessa. Einfach mit der Innenseite aus 20 m über den Torwart unter die Latte geschlenzt. So als ob es das normalste von der Welt wäre. Und diesmal war es sogar genauso  gewollt.
Herzlichen Glückwunsch.

Und, was war noch passiert?

Ja genau:

Gestern wurden wir so ganz nebenbei ….

… Meister der A – Juniorinnen Staffel 1 des Kreises Aachen
Herzlichen Glückwunsch an uns alle!

Dieses ist ein toller Erfolg der gesamten Truppe. Es wurden im Laufe der Saison sage und schreibe 19 verschiedene Spielerinnen eingesetzt!!!!!
Und das, obwohl wir ja in der Mehrzahl der Spiele nur als 7er Mannschaft antreten durften!
Aber auch alle anderen, die ein paar Wochen zu alt waren, haben zu diesem Erfolg maßgeblich beigetragen.
Denn eine solche Situation mit 2 Mannschaften und zwei Spieltagen kann man nur so erfolgreich absolvieren,
wenn alle mitziehen und wenn in der gesamten Truppe eine solch gute Stimmung herrscht wie bei uns!

Kompliment an alle!

Ich denke die verdiente Meisterschaftsfeier findet dann am 30.12. auf unserer Weihnachtsfeier im Sportheim statt.

Bei unserem letzten Heimspiel gegen Baesweiler am 07.12. werden wir dann auch auf dem Platz ein bisschen feiern, wozu ich hiermit alle Juniorinnen und Damen, mit Anhang herzlich einlade. Ich denke dass die Damen es sich nicht nehmen lassen, uns an diesem Tage mit ein paar netten Dingen zu überraschen.

tabellesturm tore torjäger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meisterliche Grüße an alle,

Reiner , Frank und Elisabeth
Meistertrainer und Meisterbetreuerin

FFC Baesweiler – SV Falke Bergrath 2:3

Okt 13, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   A-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Wie sagte der Trainer von Baesweiler, ein Spiel voller Emotionen.
Ich sage, er hatte recht.
Und so wird dieser Bericht auch auf Grund von Emotionen etwas länger.

Ein richtig gutes Spiel von allen Spielerinnen. Aber wirklich allen, weil beide Mannschaften alles gaben und sich nichts, aber auch gar nichts schenkten.
Jeder Zweikampf wurde bis zum Schluss mit aller Entschlossenheit geführt und keine hat der anderen etwas geschenkt.
Es ging wirklich hin und her und auf beiden Seiten kam es zu einigen hochkarätigen Chancen.
Zur Halbzeit lagen wir unglücklich 0:1 zurück, aber das Ergebnis war zweitrangig.
Solche Spiele darf man ruhig verlieren, sagte der Trainer.
Stopp, verlieren ist Quatsch, es war ja erst Halbzeit.
Und so ging es weiter.
Annika setzte sich zum wiederholten Male auf der rechten Seite durch und tauchte alleine vor dem Tor auf.
Aber der Ball wollte noch nicht rein. Der Abpraller kam dann irgendwie noch zu Vanessa, und die erzielte mit ihrem zweiten Saisontreffer, den hochverdienten Ausgleich.
Dennoch konnte man sich nicht so recht freuen, denn Annika hatte sich bei dieser Aktion verletzt und musste ausgewechselt werden.
Sie wurde dann kurzfristig durch Luzia ersetzt, die auf der rechten Seite sofort ins Spiel fand und den einen oder anderen Entlastungsangriff startete.
Aber es war heute Annikas Spiel, sie zeigte bis dahin eine tolle Partie und wollte diese noch nicht als beendet ansehen. Sie war damit endgültig auch sportlich bei uns in Bergrath angekommen und es kam gar nicht in Frage verletzt auszuscheiden. Nein, sie kam wieder, und setzte sie sich auf dem Flügel immer und immer wieder durch und leitete hochkarätige Angriffe ein.
Diese führten dann auch zu den beiden Treffern von Julia, die uns dann in ihrer unnachahmlichen Art und Weise mit 3:1 in Führung brachte.
Danach kam es zu stürmischen Angriffen der wirklich auch sehr gut spielenden Baesweilerinnen.
Aber wir hielten dagegen.
Dieses fing schon im Mittelfeld an.
Christina hat heute 90 Minuten für die Mannschaft im wahrsten Sinne des Wortes die Knochen hingehalten.
Es waren an die 20 Pressschläge, von denen keiner verloren ging. Als Beweis konnte man nach dem Spiel dicke Beulen und Blutergüsse auf ihrem Schienbein bewundern. Kompliment, damit und mit der gezeigten Leistung, hat Christina, sich mit Ausrufezeichen zurückgemeldet.
Hoffentlich bleibst sie jetzt einmal eine längere Zeit fit.
Und dahinter stand unser Bollwerk. Es ist schon unglaublich wie sich Viola, Steffi und Inga gegen die Sturmatacken gestemmt haben.
Da waren wirklich starke Gegnerinnen, die ihnen alles abverlangt haben. Aber sie haben sich gewehrt und gewehrt, und wieder gewehrt.
Es hat heute keinen Spaß gemacht gegen diese drei zu spielen. Selbst wenn sie ausgespielt haben, kamen sie immer wieder wie aus dem Nichts noch einmal ran und haben geklärt.
Und es hat sich gelohnt. Es kam nur noch zu einem Gegentreffer.
Gewonnen, obwohl sich Yvonne nach guter Leistung, durch eine unüberlegte Aktion, für die sie sich später beim Schiedsrichter entschuldigte, vorzeitig in die Kabine verabschiedete.
Aber auch dieses Handicap wurde durch geschlossene Mannschaftsleistung weggesteckt.
Steffi ging halt ins Tor und es wurde noch mehr gekämpft.
Dann war Schluss. 3:2 gewonnen!!!!!
Und glaubt es mir, verdient gewonnen.
Noch einmal ein großes Kompliment an alle.
Das hat wirklich Spaß gemacht.

Jetzt ist Schluss, wir sehen uns morgen in Dürwiß.

Reiner Gülpen
stolzer Trainer aus Bergrath

Burtscheider TV – SV Falke Bergrath 4:9

Sep 29, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   A-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Erstmalig wurde die Mannschaft durch die stellvertretende Spielführerin Laura auf den Platz geführt.
Viola musste leider kurz vor Spielbeginn aus gesundheitlichen Gründen passen!
Das Spiel fing dann auch irgendwie krank an.
Wir bekamen Zack, Zack einfach mal so 2 Tore rein und waren sichtbar angezählt.
Viele Außenstehende hatten das Spiel schon abgehakt, bzw. mit einer richtigen Klatsche für die Falken gerechnet.
Aber es kam anders. Nach ein paar Umstellungen und ein paar gewonnenen Zweikämpfen keimte schnell die Hoffnung auf, dass da in Burtscheidt noch etwas gehen könnte.
Und so kam es auch.
Eine entfesselt aufspielende Britta trieb den Ball immer wieder nach vorne und hoppla, es stand auf einmal 2:1; 2:2; 2:3; 2:4 und ja wirklich……. 2:5.
Und das nach tollen Kombinationen und sehr schönen Toren durch Britta, Julia und Katrin.
Danach gab es eine kleine Verschnaufpause und Burtscheidt verkürzte noch einmal auf 4:5.
Aber wie in Halbzeit 1 haben wir uns geschüttelt und wir erzielten hochverdient noch die Tore bis zum 4:9 Endstand.
Hierbei erzielten Britta, Jana G. und Carina und Julia die entscheidenden Treffer.
Nebenbei wäre zu erwähnen, dass wir noch 6 mal das Aluminium getroffen haben und man mag es gar nicht glauben, der Burtscheider Torwart wie im übrigen der komplette Gegner gut gespielt hat.
Damit setzte die Bergrather Mannschaft, in der alle 12 Spielerinnen eine tolle Leistung zeigten, ein dickes Ausrufezeichen in der Gruppe und übernahm mit 9:0 Punkten souverän die Tabellenführung.
Glückwunsch an alle, auch an die kurzfristig ausgefallene Spielführerin Viola.

Falke Bergrath – SV Rott 5:2 (1:2)

Sep 25, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   A-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Hoch verdient,
anders kann man es nicht nennen.
Hoch verdient gewonnen gegen eine aufopferungsvoll kämpfende Rotter Mannschaft.
Nach zähem und wie immer nervösem Beginn, erlöste Vanessa das ganze Team mit einem Schlenzer unter die Latte, bei dem der sehr gute Rotter Torwart keinerlei Chance hatte. Dieses 1:0 sollte eigentlich Ruhe und Sicherheit in unser Spiel bringen, aber es kam leider ziemlich anders.
Ja wir standen zur Pause 1:2 verloren und keiner wusste wie es geschah.
Rott hatte 3 mal auf unser Tor geschossen und es waren 2 Tore und ein Pfostenschuss dabei rausgekommen.
Das war wesentlich effektiver als unsere 20 Schüsse, bei denen nur einer ins Tor ging.
Nach der Pause kam dann aber der von den Trainer eingeforderte Druck.
Kathrin gelang sofort nach der Pause der verdiente Ausgleich und dann kam die Zeit von Julia.
Sie machte nach ihrer Einwechselung 3 Tore und entschied das Spiel fast alleine.
Dennoch hatten auch die anderen zahlreiche Torchancen und so kann man es nur wiederholen:

Hoch verdient!
5:2 gewonnen gegen den SV Rott.

Reiner und Frank
Trainer der besten
und einzigen A Juniorinnen aus Eschweiler

SV Falke Bergrath – VfR Würselen 5:0 (2:0)

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   A-Juniorinnen  //  No Comments

RESPEKT! Der Gegner aus Würselen war nicht so schwach, wie das Ergebnis es vermuten lässt. Im Gegenteil, aber bei den Falken hat an diesem Samstag alles gepasst. Bärenstarke Leistung.
Würselen hatte in der 1. Halbzeit leichte Feldvorteile und mehr Spielanteile, kam aber kaum zu Torszenen oder Abschlüssen. Dafür stand unsere Abwehr um Clara und Franzi zu stabil.. Auch das Mittelfeld arbeitete gut mit nach hinten. Das hat bei unserem Gegner nicht so gut geklappt und daher haben wir sie eiskalt ausgekontert. Das 1:0 resultierte aus einem Einwurf an der Mittellinie. Natascha Wiesen behauptet den Ball, setzt sich auf der linke Seite durch und vollendet mit einem Schuss ins lange Eck (20.). Würselen rückte weiter auf, wir arbeiteten mit gutem und aggressiven Pressing dagegen. Immer wieder gelang es uns, entscheidende Bälle abzufangen und umgehend auf Angriff umzuschalten. Einen von mehreren gefährlichen Kontern nutzte Alina Wiemers zum 2:0 (35.)
In der 2. Hälfte brachte Würselen eine weitere Stürmerin, doch alle Chancen wurden von Franzi (mittlerweile im Tor) souverän abgewehrt. Und wieder Balleroberung an der Mittellinie, Steilpass von Mara in den Lauf von Christina Neumann 3:0 (55.) Das Tor des Tages hatte sich dann Saskia Stauch verdient. Sie krönte ihre kämpferisch und spielerisch starke Leistung mit einem Schuss aus 25 Metern genau in den Winkel. Ein Schuss wie ein Strich.. Zum guten Schluss setzte Natascha noch das 5:0 oben drauf (75.). Noch einmal Pfosten und Latte verhinderte ein noch höheres Ergebnis, aber das wäre auch des Guten zu viel gewesen.
Das Spiel hat Spaß gemacht! Das Team ist nach der Krise enger zusammengewachsen und steht als Einheit auf dem Platz. Alle motivieren und unterstützen sich. Die Lust ist bei allen spürbar. Das wir das so hinbekommen haben, darauf können wir ruhig ein wenig stolz sein. Hoffen wir, das es anhält. Neu im Kader, Hannah Ziemons – damit sind wir wieder 10 Spielerinnnen.

FV Vaalserquartier – SV Falke Bergrath 3:4 (1:3)

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   A-Juniorinnen  //  No Comments

Ein dramatisches und intensives Spiel in Aachen. Und es begann gleich kurios. 2. Minute Ecke Alina Wiemers – eine Abwehrspielerin verpasste – Tor. Das wir auch noch nicht wach waren, merkten wir dann wenige Minuten später, als eine Aachenerin zwei Abwehrspielerinnen locker stehen ließ und lässig einschob. „Kann ich auch!“ dachte sich wohl Mara Galinski, eroberte den Ball und konnte ebenso ungehindert auf 2:1 erhöhen. Im Gegenzug wieder zwei Großchancen der Aachenerinnen. Da waren noch keine 15 Minuten gespielt. „Na, das kann ja was werden“,  und es wurde. Die Falken übernahmen mehr und mehr das Spielgeschehen. Durch gutes Pressing gewannen wir die wichtigen Zweikämpfe und erspielten Chance um Chance. Aber außer dem 1:3, wiederum durch Mara, sprang nichts Zählbares dabei heraus.
„Die werden nicht aufgeben, die sind so, die werden noch mal alles versuchen“, so die mahnenden Worte zur Halbzeit. Und so kam es: Aachen drehte mächtig auf, war wesentlich aggressiver in den Zweikämpfen als zuvor und kam nach 60 Minuten zum 2.3 Anschlusstreffer. Bergrath´s Antwort 5 Minuten später: Christina Neumann setzte sich vehement durch und versenkte einen Konter zum 2:4.  75. Minute erneuter Anschluss zum 3:4. Beide Mannschaften kämpften bis zum Umfallen, gaben keinen Ball verloren. Chancen gab es für drei Spiele, allein Mara hätte mindestens 5 schießen müssen. Schwamm drüber, es hat gereicht.
Das Wichtigste: Die Mannschaft – das Team hat in dem Spiel gewonnen. Das hat uns allen gut getan.  9 Mädels mit Charakter – tolle Leistung!