Browsing "Spielberichte Frauen"

D-Juniorinnen ziehen ins Pokal-Finale ein

Apr 27, 2016   //   by Christian   //   News, News: Fußball, News: Jugendabteilung, Spielberichte Frauen, Spielberichte Fußball  //  Kommentare deaktiviert

Unsere D-Juniorinnen sind das Pokal-Finale eingezogen! Herzlichen Glückwunsch an die Mädels! Den Spielbericht überlassen wir mit Freuden unserem Jugendleiter Michel Henke. Das Finale findet übrigens am 26. Mai statt – Save the Date!

“Hallo Falken!
Zunächst möchte ich mich bei allen Falken bedanken, die uns nach oder vor ihrem Training, bei unserem Pokal-Halbfinalspiel lautstark unterstützt haben. Besonderen Dank an die C-Juniorinnen von Markus und Arni, die zahlreich am Platz waren und uns mit zwei hervorragenden Spielerinnen ausgeholfen haben.

Das war Fussballfeeling pur mit Emotionen, Gänsehaut und einem Happy End! Vor mehr als 100 Zuschauern ( so wurde es mir zumindest gesagt ), spielten unsere D-Juniorinnen am letzten Mittwoch das Halbfinale im Kreispokal gegen den haushohen Favoriten TV Burtscheid, der uns am Sonntag noch mit einer 5:1 Niederlage vom Platz schickte.
Dem anfänglich hohen Druck des Gegners stand haltend, entwickelte sich ein mitreissendes Fussballfest auf Augenhöhe. Mit offenem Visier kämpfend, wogte das Spiel hin und her und entwickelte sich mit zunehmender Dauer zu unseren Gunsten. Konditionell stark und ohne Auswechslung erarbeiteten wir uns deutlich mehr Torchancen als unser Gegner. Der allerdings hatte kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit eine Großchance, die erst nach Abwehr und einem Lattentreffer entschärft werden konnte.
Mit einem 0:0 ging es in die Verlängerung, die nach weiteren 10 Minuten Powerfussball beider Seiten, in einem nervenaufreibenden 8m-Schiessen endete.
Unsere Mädels behielten aber auch hier die Nerven und entschieden das Spiel mit einem 2:0 Sieg, unter dem Jubel der vielen Zuschauer, für die Falken.
Nun geht es Ende Mai ins Endspiel gegen Alemannia Aachen.

Noch einmal vielen Dank an alle Falken, die neben dem Feld für Stimmung und Gänsehautfeeling im Hexenkessel Willi-Bertram-Stadion gesorgt haben!

Und auch ein grosses Lob an unsere Freunde vom Burtscheider TV, die wie gewohnt einen tollen, fairen Fussball spielten. Ein klasse Trainer und klasse Mädels!”

Spielbericht Damen: Alemannia Aachen III – SV Falke Bergrath 4:5 (2:1)

Apr 20, 2015   //   by Christian   //   News, Spielberichte Frauen, Spielberichte Fußball  //  Kommentare deaktiviert

Ein Spiel mit großen Vorzeichen: Unsere Damen gingen als Tabellenführer in das Match beim Tabellenzweiten Alemannia Aachen III. Beide Mannschaften gewannen sämtliche Saisonspiele, Aachen verlor das Hinspiel gegen Bergrath durch Nichtantritt mit 0:2.

Beide Mannschaften waren somit vor Anpfiff Punktgleich, Bergrath jedoch mit einem Spiel weniger. Bei bestem Fußballwetter stand um 11 Uhr alles bereit zum Topspiel der Kreisliga Aachen im Leo-Vermeeren-Stadion. Die Damen durften auf eine große Unterstützung bauen – rund 35 Anhänger der Rot-Weißen standen bereit, auch eine große Fahne (siehe Bildergalerie) war dabei.

Das Spiel gestaltete sich schwierig für die Bergrather Damen, die gegen die sicher stehenden Aachenerinnen keinen Weg nach vorne fanden. Die erste Chance des Spiels bedeutete auch das erste Tor: Sandra Joder entwischte ihren Bewacherinnen und schoss den Ball sicher zum 1:0 für die Hausdamen ins Tor (24. Minute).

Die Antwort nur zwei Minuten später: Nach der ersten Ecke der Bergratherinnen fehlt im Zentrum die Zuteilung der Aachenerinnen und in einer übersichtlichen Situation kann Sarah Bruhnke den Ausgleich ins Netz stochern.

Doch das konnte den jungen Falke-Spielrinnen keine Sicherheit geben: Bereits in der 34. Minute gingen die Schwarz-Gelben durch ein gut herausgespieltes Tor von Heike Sonnenberg wieder mit 2:1 in Führung. Bis zur Halbzeit sollte nichts mehr passieren.

Nach der Halbzeit zeigten sich die Hausdamen eiskalt: Eine kurze Orientierungslosigkeit in der Falken-Abwehr nutzten sie zum 3:1 und 4:1 in der 49. und 51. Minute. Hängende Köpfe nun auf Seiten der Falken? Fehlanzeige! Unter der lauten Anfeuerung von der Seite fighteten sich die Rot-Weißen zurück in die Partie und übernahmen nun die Spielkontrolle. Auch zahlreiche Behandlungspausen auf Seiten der “Ladies in Black” brachten die Bergratherinnen nicht mehr aus dem Konzept.

In der 71. Minute der verdiente Treffer erzielt vom Sinnbild für die Bergrather Stärke in Hälfte Zwei, Sarah Bruhnke, die der Verteidigung entscheidend davon lief und eiskalt einnetzte.

Das Bergrather Publikum war jetzt voll da und unterstützte die Damen nach Kräften – aber zwei Tore in nur 20 Minuten? In der 85. Minute dann fast die Wiederholung vom 4:2 – wieder war es Bruhnke die souverän das 4:3 erzielte.

Die Aachenerinnen jetzt überraschend konfus und schier überrollt. Auch die vielen Behandlungspausen – vorher noch praktisch um die Zeit herrunterlaufen zu lassen – erwiesen sich als schlechtes Mittel, denn die Alemanninnen hat das vollkommen aus dem Tritt gebracht.

In der 90. Minute dann noch eine Ecke für die Falken. Sollte es das 4:4 werden? Sollte es noch ein Happy-End geben?

Die Ecke von Jana Gülpen schien erst ungefährlich an die Grenze des Sechzehnmeterraums zu kommen, doch die Gastgeberinnen ließen den Kopfball vor das Tor zu. Die Keeperin war unsicher und aus dem Gestocher war es Britta Telschow die zum 4:4 treffen konnte und für Jubel an der Seitenlinie sorgte (siehe Video). Doch noch war hier nicht Schluss, ganze fünf Minuten gab es oben drauf. Die Falken waren jetzt heiß und wollten es nicht bei dem Unentschieden belassen. Kurz vor Abpfiff dann ein Foul rund 20 Meter vor dem Tor der Schwarz-Gelben. Die Torschützin zum 4:4, Britta Telschow, trat an und zirkelte das Leder ins Tor – die Aachener Torhüterin bewegte sich viel zu spät um eine Abwehrchance zu haben. 5:4, wer hätte das noch kurz nach der Halbzeitpause gedacht?

Kurz darauf war Schluss – während die “Ladies in Black” mit hängenden Köpfen vom Platz zogen gab es auf Bergrather Seite noch viel gute Laune, eine unübertrefflich angestimmte Humba und den souveränen 1. Platz der Tabelle. Auch ein “Spitzenreiter, Spitzenreiter” durfte da nicht fehlen! Die Damen haben jetzt alles in der Hand und können theoretisch bereits am vorletzten Spieltag Meistertitel und Aufstieg perfekt machen.

Vielen Dank an die Damen für dieses tolle Spiel, vielen Dank an alle Unterstützer! Gemeinsam zum Aufstieg, die Falken-Ladies sind auf dem besten Weg dorthin.

FC Adler Büsbach – SV Falke Bergrath 2:7 (0:3)

Apr 7, 2014   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

Damen_BüsbachJa, ja der Aschenplatz von Büsbach – sehr gewöhnungsbedürftig für uns. „Hauptsache drei Punkte eingefahren“,  oder „dem Niveau angepasst“, war am Tag danach die Meinung einiger Spielerinnen. Ob, man es sich aber so einfach machen kann, wage ich zu bezweifeln. Unter zwei Gegentoren machen wir es ja selten, selbst beim Tabellenletzten mit null Punkten und bis dato ganzen 6 erzielten Toren. Ganz ehrlich haben wir im Trainerteam so etwas, wie dieses streckenweise fahrlässige und uninspirierte Gekicke befürchtet, aber wir hatten es uns zu mindestens anders erhofft und auch eingefordert. Das Defensivverhalten in der 2. Halbzeit war schon abenteuerlich. Da zählt auch nicht, dass vier Stammkräfte fehlten. Große Ausnahme wie immer, Kathrin!

Sicherlich hatten wir auch Chancen für mehr als ein dutzend Tore und der Gegner hatte uns mehr als genug Räume gelassen, aber wir konnten sie nicht konsequent nutzen. So bleibt auch am Montag bei der Rückschau beim Training noch ein unzufriedenes Gefühl bei den meisten zurück, trotz der sieben geschossenen Tore und der drei Auswärtspunkte. Wie kommt das wohl? Wenn ihr es herausfindet, dann sind wir, wie in der letzten Woche beschrieben nicht nur spielerisch, sondern auch im Team wieder einen Schritt weiter.

 

Tore:  1:0,3:0,4:1,7:2 Kathrin Hirsch (9./32./67./90.)  2:0,5:2 Britta Telschow (21./75.) 6:2 Jana Gülpen (86.)

SV Falke Bergrath – 1.FFC Baesweiler 5:2 (3:1)

Mrz 27, 2014   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

Da zappelt der Ball schon im Netz, ehe die Torhüterin reagieren kann.   „Youngster“ Nicole beim Elfmeter

Da zappelt der Ball schon im Netz, ehe die Torhüterin reagieren kann.
„Youngster“ Nicole beim Elfmeter

Beim 0:4 im Hinspiel haben wir noch ordentlich Lehrgeld zahlen müssen. Das sich seit dem etwas verändert hat, war am Sonntag eindrucksvoll zu beobachten. Diszipliniert, konzentriert, kämpferisch und spielerisch präsent zeigten sich alle Mannschaftsteile. Und das war auch dringend notwendig gegen einen gut aufgelegten und kämpferisch starken Gegner. Es fällt schwer jemanden herauszuheben, aber die zentralen Abwehrspieler mit Saskia Stauch, Jana Stenten und Denise Frings haben für ihren Teamgeist und ihre Leistung ausdrücklich ein Sonderlob verdient. Nicht zu vergessen unser Nachwuchstalent Nicole, die uns ihren behutsamen Aufbau prompt mit drei Toren dankte.
Nach dem schwachen Spiel gegen Warden und der deutlichen Leistungssteigerung bei den Sportfreunden Hörn sind wir wieder einen Schritt weiter. In den letzten beiden Spielen haben wir zwei direkte Konkurrenten im vorderen Mittelfeld geschlagen und den 4. Platz gefestigt. Und das waren zwei von den drei Mannschaften, gegen die wir in den bisherigen 17 Spielen zuvor verloren hatten. Wenn das das kein Selbstvertrauen und Sicherheit gibt! Weiter so!
Tore: 1:0 Britta Telschow (8.), 2:1 Nicole Henk (25.), 3:1 Nicole Henk (45.), 4:2 Nicole Henk (58.FE), 5:2 Kathrin Hirsch (80.)

SV Falke Bergrath – Eintracht Warden 2:2 (1:0)

Mrz 27, 2014   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

Frauen_Warden_13-14Den Start nach der Winterpause hatten wir uns anders vorgestellt. Mit der gezeigten Leistung können wir nicht zufrieden sein. Nach den wirklich guten ersten 30 Minuten stellte Teile der Mannschaft das Fußballspielen ein. Das Bild zum Spiel ist passend – „Einzelkämpfer“. Dabei hatte man nach der frühen Führung durch Christina das Spiel recht gut im Griff. Die 2. Halbzeit brachte dann leider noch eine Steigerung im negativen Sinne. Man kann es so zusammenfassen: Mannschaftssport sieht anders aus. Die Details ersparen wir uns. Das wir kurzfristig nochmal 2:1 in Führung gingen und auch noch einige Chancen hatten, resultierte aus Einzelaktionen. Die Hochkaräter lagen aber eindeutig beim Gast. Warden hätte heute drei Punkte mitnehmen müssen.
1:0 Christina Neumann (12.), 2:1 Sarah Bruhnke (55.)

SV Union Ritzerfeld – SV Falke Bergrath 1:7 (0:1)

Dez 17, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

RitzerfeldGegen einen zahlenmäßig unterlegenen Gegner fehlte uns in der 1. Hälfte ein wenig die nötige Durchschlagskraft. Ritzerfeld verteidigte engmaschig und engagiert vor dem eigenen Strafraum. Wir konnten uns zwar gut in der Hälfte des Gegners festsetzen, aber zu wenig aus unserer Überlegenheit machen. Kathrin traf nach 10 Minuten nur den Pfosten, Sarah scheiterte zweimal freistehend und Sophie verpasste eine Kopfballvorlage denkbar knapp. Ein Großteil der Partie fand leider zwischen Mittellinie und 16er statt. Vielleicht lag es auch daran, dass wir gleich 5 Spielerinnen auf neue und ungewohnte Positionen aufstellten und daher ein wenig das flüssige Spiel nach vorne stockte. Geduld war gefragt und Sarah erlöste uns mit einem schönen Heber zum 0:1 in der 36. Minute.

Selbstbewusst und konzentriert gingen wir auch die 2. Halbzeit an. Die Anregungen der Trainer wurden postwendend umgesetzt und Ritzerfeld geriet mehr und mehr aus dem Konzept. Nach dem 2:0 waren der ganzen Mannschaft der Spaß und die Spielfreude anzusehen. Mit Jana G. und Denise im Mittelfeld sind wir zudem noch spielstärker. Die weiteren Tore fielen in regelmäßiger Abfolge zu einem ungefährdeten und auch in der Höhe verdienten Sieg. Im Vergleich zum Hinspiel Anfang September eine bemerkenswerte Entwicklung. Das Team präsentiert sich auf und neben dem Platz als Einheit. Und wir sehen trotz der vielen guten Leistungen, spielerisch und taktisch noch jede Menge Potential. Das macht Lust auf mehr und darauf sind wir Trainer jetzt einfach mal stolz.

Tore: Sarah Bruhnke 4, Jana Gülpen 1, Nadine Drießen 1, Denise Frings 1

Bilanz zur Winterpause: Tabellenplatz 5 von 14

Siege 7 Unentschieden 4  Niederlagen 3              Tore: 44:28        Diff. +18              Punkte 25

TV Konzen 2 – SV Falke Bergrath 0:3 (0:)

Nov 19, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

Wir mussten mit den Damen ins eisige Konzen reisen und uns dort behaupten.
Aber die Vorzeichen waren nicht wirklich gut. Es gab weitere Ausfälle zu verzeichnen.
Britta hatte sich für dieses Jahr verabschiedet. Kreuzbandanriß.
Denise und Nadine mussten absagen. Dazu kamen noch die krankheitsbedingten Ausfälle von Jana und Rebecca.
Die Mannschaft musste auf sage und schreibe 5 Positionen umgestellt werden und stand in dieser Formation noch nie zusammen auf dem Platz.
In diesen Zeiten merkt man wie wichtig ein so großer Kader ist.
Wenn er dann auch noch so gut und gleichmäßig besetzt ist wie bei uns, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen.

Die Mannschaft legte sofort sehr gut los und man merkte sofort, dass diese 3 Punkte mit nach Bergrath sollten.
Katja, Christina und Saskia bearbeiteten im Mittelfeld Platz, Ball und die Gengenspielerinnen.
Wir erzielten spielten immer wieder gut nach vorne.
Aber es fehlte das erlösende Tor. Trotz zahlreicher sehr schön rausgespielter Großchancen,
trotz zahlreicher hochgefährlicher Ecken durch Jana, wollte die Kugel nicht ins Tor.
Yvonne, die nach erfolgreicher Denkpause wieder ins Tor zurückkehrte verbrachte einen ruhigen Nachmittag.
Die umgestellte Abwehr stand sicher und an dem Ziel zu Null zu spielen wurde ganz stark gearbeitet.
Mit 0:0 ging es zum Pausentee.
Als es weiterging war es wie vor zwei Wochen.
Wir machten unheimlichen Druck und die Konzenerinnen (schreibt man das so?), also die aus Konzen,
kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte.
Doch es dauerte noch bis zur 54. Minute. Franzi erkämpfte sich wieder einmal einen von 200 Bällen und schickte Carina.
Dann ging die Post ab. Carina stürmte bis zur Grundlinie und brachte den Ball scharf und flach in die Mitte.
Dort explodierte Sarah wie im Lehrbuch.
Sie ging dahin wo es wehtut und war den notwendigen Tick schneller als ihre Gegenspielerin und donnerte den Ball unter die Latte. 1:0

Puh, war das erlösend, denn manchmal gehen solche Spiele halt 0:0 aus.
Aber jetzt wollten wir mehr. Vor allen Dingen Carina. Wie entfesselt stürmte sie immer wieder nach vorne.
Dann, nach einem tollen Pass von Jana über die generische Abwehr läuft Carina alleine aufs Tor zu und
schießt sensationell trocken und flach ins lange Eck. 2:0, das Ding war gelaufen.

Das 3:0 durch Sarah war dann nur noch Formsache. Den einzig wirklich gefährlichen Angriff entschärfte Yvonne.

Herzlichen Glückwunsch, das war eine tolle Mannschaftsleistung.

SV Falke Bergrath – TSV Kesternich II 2:2 (1:1)

Nov 14, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

KesternichMit dem Tabellenzweiten aus Kesternich stellte sich eine spielerisch gut organisierte Mannschaft vor, die in den bisherigen neun Partien acht Siege verbuchen konnte. Aber auch die Bergratherinnen knüpften an die guten Leistungen der letzten Wochen nahtlos an. Es entwickelte sich ein flüssiges, ausgeglichenes und gut anzusehendes Spiel. Hatte zu Beginn der Gast leichte Feldvorteile, so konnte sich die Falken-Damen Mitte der ersten Hälfte immer mehr in Szene setzen. Die Mannschaft reift von Woche zu Woche. Unser Spiel wird immer selbstbewusster. Gerade unser Offensivpressing ist gut anzusehen. Das 0:1 in der 37. Minute beantworteten wir prompt eine Minute später mit dem Ausgleich. Ein herrlicher Konter über Britta scheiterte zunächst am Pfosten – aber dafür haben wir ja unsere Nadine, die reaktionsschnell den Abpraller im Tor versenkte.
Die zweite Hälfte konnten wir spielerisch nicht mehr ganz so gestalten, wie uns das in der ersten Halbzeit gelungen ist. Kopfsache – es bestand gar kein Grund so zögerlich zu agieren und verhalten nachzurücken. Solchen Einladungen folgt eine Mannschaft wie Kesternich gerne. Immer wieder spielten sie schnell und gefährlich nach vorne. Das 1:2 war die Folge. Und wieder sind wir zurückgekommen. Unser neues Sturmtalent Sarah erzielte schließlich mit einem sehenswerten Treffer den verdienten Ausgleich.
Wieder haben wir gesehen, dass wir mit den oberen Teams sehr gut mithalten können. Einzig, die Anzahl der Gegentore je Spiel könnten wir so langsam mal reduzieren. Bis zur Winterpause wollen wir uns im oberen Tabellendrittel endgültig etablieren. Das heißt: vier Spiele und wir wollen vier Siege! Auch ohne Britta, die mit einer Knieverletzung bis Jahresende ausfällt und die wir schmerzlich vermissen werden.
Tore: 1:1 Nadine Driessen (38.) 2:2 Sarah Bruhnke (77.)

TV Konzen 1 – SV Falke Bergrath 4:2 (2:1)

Nov 4, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

13-11-03 Konzen1Was für ein Wetter in Konzen. Der Sportplatzname „am Windpark“ war Programm. Kälte, Sturmböen und Dauerregen machten das Spiel beim Tabellenführer teilweise zu einem Lotteriespiel.
Gegen den heftigen Wind und einem stark aufspielenden Gegner gerieten wir direkt unter Druck. Beide Teams schenkten sich von Anfang an nichts. Verbissene Zweikämpfe, hohes Tempo, es wurde mit viel Leidenschaft gespielt und gekämpft. Gegen den Sturm und das Pressing des Gegners fiel es uns zunächst schwer unser Aufbauspiel aufzuziehen. Nach 30 Minuten lagen wir 0:2 hinten, ohne dass man der Mannschaft einen Vorwurf machen konnte. Aber dann setzten wir unseren ersten gefährlichen Konter. Britta Telschow drang energisch seitlich in den Strafraum ein und knallte den Ball ins Netz. Von da an, waren wir noch präsenter. Nur 1:2 beim verlustpunktfreien Tabellenführer zur Halbzeit. Wir wollten mehr.
Mit Rückenwind gingen wir wieder auf den Platz. Und nach nur einer Minute holten wir unseren ersten Eckball. Scharfe Hereingabe – Tor – Ausgleich!!! Niemand hatte bisher gegen Konzen einen Rückstand aufgeholt, erst recht nicht zwei Tore. Erst einer Mannschaft war es bisher überhaupt gelungen gegen Konzen ein Tor zu erzielen und wir trafen direkt doppelt. Wir waren richtig gut.Nach dem Ausgleich gewannen wir sogar zeitweise die Oberhand. Aber das macht einen Tabellenführer auch aus. Er kam zurück und nutzte zwei Eckbälle zur Entscheidung.
Das Ergebnis ist diesmal wirklich zweitrangig. Die Art und Weise wie wir gekämpft und gespielt haben ist viel wichtiger. Wieder eine Steigerung. Das war unsere beste Saisonleistung, auch wenn wir am Ende nicht dafür belohnt wurden. Ein Kompliment an das gesamte Team, auf und neben dem Platz.

VfR Würselen – SV Falke Bergrath 2:5 (0:4)

Okt 29, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   Spielberichte Frauen  //  Kommentare deaktiviert

13-10-27 WürselenUnsere Tormaschinerie hat Fahrt aufgenommen. 16 Stück haben wir den Gegnern in den letzten 4 Spielen eingeschenkt. 3 Siege und ein Unentschieden kamen dabei heraus.
Auch in Würselen haben wir trotz stürmischer Bedingungen und einem schwer zu bespielenden Platz das Heft von Beginn an in die Hand genommen. Dass wir einige verletzungsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatten merkte man nicht. Das frühe 1:0 gab uns zusätzlich Sicherheit. Würselen sorgte mit einigen Kontern dafür, dass wir in allen Mannschaftsteilen hellwach blieben und unser Spiel konzentriert weiterspielten. Die Tore bis zur Halbzeit fielen zwangsläufig. Erfreulich war, dass wir diesmal auch bei Eckbällen unsere Torgefahr unter Beweis stellten.
Die zweite Hälfte gingen wir genauso engagiert an, wie die erste. Auch drei Spielerwechsel minderten unseren Spielfluss nicht. Kompliment, dass die Qualität im Team auch in der Breite immer besser wird. Recht schnell erzielten wir das fünfte Tor, ein weiterer Treffer wurde wegen möglicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Danach haben wir Tempo und Engagement ein wenig zu sehr zurückgefahren, so dass Würselen noch zu zwei Anschlusstreffern kam. Man sieht, wie schnell es geht, wenn man nicht 90 Minuten gegen den Ball arbeitet und die Konzentration hoch hält.
Nichts desto trotz können wir aufgrund der letzten Spiele mit breiter Brust zum Tabellenführer nach Konzen fahren. Im Vergleich zu den ersten Spielen im September ist unsere junge Mannschaft in vielerlei Hinsicht gereift.

Tore: 1:0,3:0,5:0 Kathrin Hirsch (3./32./55.) 2:0 Nadine Driessen (18.) 4:0 Carina Schieren (38.)

Seiten:12»