Browsing "Spielberichte Fußball"

DJK Südwest Köln – SV Falke Bergrath 2:3 (1:1)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Na ja, gut ist wirklich anders.
Aber: 3:2 in Südwest Köln gewonnen.

Da fallen mir lediglich ein paar alte Fußballsprüche ein.
egal wie!
Hauptsache gewonnen.
endlich mal ein dreckiges Spiel gewonnen.

Man darf jetzt alles nicht so schlecht reden wie es war. (Fredi Bobic)
Es war toll, es war Klasse, es war ein Albtraum. (Torsten Legat)
Gewinnen ist nicht so wichtig, solange man gewinnt. (Winnie Jones)
Das war Armut gegen Elend, und Elend hat gewonnen. (Thomas Ernst)
Mal verliert man und mal gewinnen die anderen. (Otto Rehagel)
Wir waren alle vorher überzeugt davon, das wir das Spiel gewinnen. So war auch das Auftreten meiner Mannschaft, zumindest in den ersten zweieinhalb Minuten. (Peter Neururer)
Wir wollten kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt. (Thomas Häßler)
Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. (Andreas Brehme)

Noch ein paar Weisheiten von mir.

Ganz so schlimm war es eigentlich gar nicht.
Hauptsache wir haben die 3 Punkte.
Das interessiert am Ende der Saison keinen Menschen mehr.
Schlecht gespielt und doch gewonnen. das ist uns bis jetzt nicht oft passiert.

So, jetzt Schluß mit schlauen Sprüchen.

Am Samstag gegen Menden haben wir unseren geliebten Kunstrasen wieder.

Dann spielen wir automatisch viel besser.

Turnier bei Sparta Würselen

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   D2-Jugend  //  Kommentare deaktiviert

Aufgrund zweier Absagen mussten wir mit einer Rumpfmannschaft von 8 Spielern nach Würselen reisen.
Nach einer souveränen Vorrunde konnte sich die Mannschaft in ungewohnter Aufstellung mit 11:1 Toren und
10 Punkten sicher für das Viertelfinale qualifizieren. Der Gegner hierfür war jedoch bereits abgereist, so dass
die Falken kampflos ins Halbfinale einziehen konnten. In diesem Spiel trafen wir auf einen spielerisch enorm
starken Gegner, der uns von Beginn an das Leben schwer machte. Doch Florin traf nach einem Solo zum viel
umjubelten 1:0-Führungstreffer. Dann der Schock: Tobias, der bis dahin bärenstark spielte, fiel beim Kampf
um den Ball auf den Arm, den er sich brach und er musste wenig später mit dem Krankenwagen ins
Würselner Krankenhaus gebracht werden, wo er noch am späten Abend operiert wurde. Die Mannschaft war
geschockt und fing sich prompt das 1:1. Bei der Entscheidung im Neunmeterschießen glänzte Luca mit 4
Paraden, so dass wir doch noch ins Finale einzogen, wo uns die Spielvereinigung Straß begegnete.
Beiden Mannschaften waren die Strapazen anzumerken, auch beim Gegner mehrten sich die Blessuren. Bei
einem langen Ball verschätzt sich unser Schlussmann und der Ball landet zum 0:1 in den Maschen. Doch die
Jungs wollten den Turniersieg für Tobias holen und so warfen sie ihre spielerische und kämpferische Klasse
in die Waagschale. Noah spielte stark auf der rechten Seite für Tobias, Torchance um Torchance wurde
erspielt, doch leider auch vergeben. Als sich dann Jeshua vor dem Tor den Ball eroberte, spürten alle, nun
würde er fallen und er fiel, der hochverdiente Ausgleich. Dann wieder eine Verletzung beim Gegner, der nun
keine 7 Spieler mehr stellen konnte. Ein kurzes Gespräch zwischen den Trainern und den Schiedsrichtern,
und wir haben das Spiel vorzeitig abgepfiffen und sind direkt ins Neunmeterschießen gegangen, bei denen
sich alle Schützen sicher zeigten. Der letzte Elfer musste die Entscheidung bringen, Jeshua hart und platziert
ins Eck, das war er – der Turniersieg.
Der Jubel war groß, doch bei der Siegerehrung schwang die Sorge um unseren verletzten Tobias noch mit.
Die Gastgeber schenkten uns einen Ball für Tobias, eine tolle Gese, die ihm sicher bei der Genesung helfen
wird. Diesen Turniersieg möchte die Mannschaft Tobias widmen, der nach dieser Verletzung voraussichtlich
drei Monate ausfallen wird. Die Mannschaft und die Trainer wünschen Tobias auf diesem Weg noch einmal
alles Gute, wir werden den rechten Flügel für dich warmhalten.
Es spielten: Luca, Niklas, Florin, Naigel, Tobias, Cemal, Jeshua und Noah.

SV Eilendorf – Falke Bergrath 2:0 (1:0)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   D2-Jugend  //  Kommentare deaktiviert

80kg, 175cm, das waren die Maße des Mittelstürmers der Gastgeber und zeigen auf einen Blick die
Probleme, die heute auf unsere Falken zukamen. Spielerisch durchaus auf Augenhöhe, körperlich ohne jede
Chance präsentierte die D2 einmal mehr einen leidenschaftlichen Kampf, bei dem die solide Abwehrarbeit die
Angriffe der Eilendorfer immer wieder unterbinden konnte.
Verletzungsbedingt mussten wir auf Bassaet verzichten, der gesamte Abwehrverbund und das Mittelfeld
mussten umgestellt werden. Dennoch spielten die Falken schnell und attraktiv nach vorne, am Strafraum war
dann jedoch meistens Schluss, unsere Stürmer konnten sich nie wirklich durchsetzen. Unsere Abwehr stand
in den meisten Situationen sehr sicher, Qaiss zeigte heute erneut eine überragende Leistung mit gutem
Stellungsspiel und brillantem Zweikampfverhalten. Die wenigen Angriffe, die in unseren Strafraum kamen,
machte Luca mit tollen Paraden zunichte. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Angriffe nach vorne
zielstrebiger – einer dieser Angriffe wurde uns dann jedoch zum Verhängnis. Ein Ballverlust in der
Vorwärtsbewegung, schneller Gegenangriff und diesmal lässt der Stürmer unserem guten Keeper keine
Chance, das 1:0 (15.). In der anschließenden Phase zeigten die Falken sich geschockt und konnten sich
kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. Zu tief standen die Mannschaft in der eigenen Hälfte, ein
wahres Eckballfestival war de Folge. Mit Glück und Geschick konnte sich die D2 dem Ansturm erwehren und
sich mit diesem knappen Rückstand in die Pause retten.
Aufbauarbeit und kleine Umstellungen in der Pause sollten unsere Jungs wieder auf Spur bringen, doch
erneut folgte Eckball auf Eckball, bei denen die Größenvorteile zum Tragen kamen. Einige Male konnte sich
Luca noch auszeichnen, doch bei einem gut getretenen Ball war er machtlos gegen den anschließenden
Kopfball (36.). Nun endlich ging wieder ein Ruck durch die Mannschaft und man stemmte sich gegen die
Niederlage. Endlich auch mal schnelles Spiel über die Flügel, ein abgefälschter Flankenball landet bei Mats,
der das Leder dann volley am Tor vorbei setzt. In den letzten 10 Minuten kam dann noch einmal unnötige
Härte auf, unsere tapfer kämpfenden Jungs wurden einige Male übel angegangen. Niklas musste
ausgewechselt werden, Jeshua wurde mehrfach übelst umgelegt, was der ansonsten gut leitende
Schiedsrichter unverständlicher Weise nicht ahndete. So blieb es bei einer 0:2-Niederlage und einigen
Blessuren.
Auch diesmal kann man wieder Stolz auf das Team sein, hat sie den Kampf doch jederzeit angenommen und
ist dann letztendlich über sich hinaus gewachsen. Die Befürchtungen zu Beginn der Saison erweisen sich
mehr und mehr als grundlos, allerdings stösst die Mannschaft nun auch an ihre körperlichen Grenzen, die
Mannschaft braucht nun dringend eine Pause, um die körperlichen und mentalen Akkus wieder aufzufüllen.
Verdient haben sie es sich.

Falke Bergrath – SC Bardenberg 1:5 (1:3)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   D2-Jugend  //  Kommentare deaktiviert

Einmal mehr haben die Falken der D2 ihr Kämpferherz bewiesen und trotz körperlicher und spielerischer
Unterlegenheit einen leidenschaftlichen Kampf abgeliefert. Heute war einer dieser Tage, an denen man ganz
deutlich sehen konnte, was 2 Jahre im Junioren-Fußball ausmachen können. Die Gäste aus Bardenberg, die
wohl stärkste Mannschaft der Liga, war den Falken in allen Belangen überlegen: Spielverständnis,
Handlungsschnelligkeit und nicht zuletzt die körperliche Überlegenheit. Doch von der ersten bis zur letzten
Minute warfen sich die Falken in die teilweise hoffnungslosen Zweikämpfe, waren ihren Gegenspielern lästig
und konnten so das befürchtete Debakel verhindern. Kleinste Fehler oder Stellungsfehler in der Abwehr
wurden schnell bestraft, umso erfreulicher, dass hinten kaum Fehler gemacht wurden. Dennoch fiel das 1:0
bereits in der 5. Minute, einen frühen Ballverlust mussten die D2 mit dem 0:1 bezahlen. Doch der SC zeigte
auch seine spielerischen Stärken und spielte das 2:0 und das 3:0 schön heraus – hier ging es dann in vielen
Situationen zu schnell für unsere Jungs des Jahrgangs 2002. Allmählich dann legte die Mannschaft den
Respekt ab und spielte auch den ein oder anderen Angriff nach vorne, ohne jedoch wirklich gefährlich zu
werden. So musste ein Standard helfen. Eine Ecke nimmt Noah aus vollem Lauf und jagt das Leder durch die
Abwehr unhaltbar in die Maschen. Erst das 2. Gegentor der Bardenberger in dieser Spielzeit.
Im zweiten Durchgang ein unverändertes Bild, der Übermacht stemmten die Jungs sich unermüdlich
entgegen. Im Zentrum fehlte der kurzfristig erkrankte Christian, der jedoch vom spielfreudigen Bastian
glänzend ersetzt wurde. Leider scheiterte man in einigen Situationen mit dem finalen Pass und hinten
wurden noch 2 Fehler gnadenlos bestraft. So kam man nach einer Stunde Spielzeit mit einem 5:1 wieder am
Mittelkreis zusammen. Beide Trainer lobten das faire und gute Spiel beider Mannschaften, der Respekt vor
der Leistung der jungen Falken wurde nicht zum ersten Mal in dieser Saison gezollt und so war der Applaus
für beide Mannschaften dann auch mehr als verdient.

VfL Vichttal 08 – Falke Bergrath 0:3 (0:1)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   D2-Jugend  //  Kommentare deaktiviert

In einem jederzeit fairen Spiel konnte unsere D2 ihren 2. Sieg in der Staffel einfahren. Von Beginn
an übernahmen die Falken das Kommando und spielten schnell, mutig und zielstrebig nach vorne.
Die Vorgabe des Trainers, die Zweikämpfe durch schnelles Passspiel erst gar nicht aufkommen zu
lassen, setzten die Jungs hervorragend um. Und sie wurden belohnt, fast im Minutentakt gab es
Torchancen für die teils 2 Jahre jüngeren Falken. Doch immer wieder war ein Abwehrbein
dazwischen oder das Leder rauschte knapp am Kasten der Gastgeber vorbei. Als die Jungs fast
schon verzweifelten, spielten sie sich schnell durch den Strafraum, Christian behält vor dem Tor die
Übersicht, legt noch einmal klug ab und Jeshua befördert das Spielgerät mit dem rechten Außenrist
ins lange Eck (22.). Auch nach einigen Wechseln blieb das Spiel der D2 konstruktiv und klug –
wenn auch die Hausherren jetzt etwas mehr Druck machten. Die Defensivarbeit wurde genauso wie
das Offensivspiel von der gesamten Mannschaft bewältigt. Meist rächt es sich, wenn man die
Chancen nicht nutzt und fast wäre das auch vor dem Halbzeitpfiff passiert, ein schneller Angriff der
Vichttaler und vom Elferpunkt setzt der Mittelstürmer das Ding Zentimeter neben den Pfosten. So
ging es dann mit einem knappen 1:0 in die Halbzeit, es hätte auch 5 oder 6:0 stehen können.
Die Hausherren kamen mit Schwung aus der Kabine und drängten auf den Ausgleich – doch schnell
konnten sich die Mannen aus Bergrath von diesem Druck befreien. Wenn einer mal schwächelte,
sprang sein Nebenmann für ihn ein. Weiterhin gab es große Torchancen, die ungenutzt blieben.
Mitte der 2. Halbzeit sprang ein hoher Ball an die Hand eines Abwehrspielers, man sah dem
Schiedsrichter an, wie schwer es ihm fiel, diesen Elfer zu pfeifen. Niklas, der sich heute sehr in den
Dienst der Mannschaft stellte, jagte den Elfer im Nachschuss zum vorentscheidenden 2:0 in die
Maschen. So etwas wie eine Vorentscheidung (48.). Bei den Vichttalern stieg jetzt der Frust, unsere
Jungs weiter mit sauberem Kombinationsspiel nach vorne und so konnte sich Noah wenige Minuten
vor dem Abpfiff noch in die Torschützenliste eintragen. Einen hohen Ball kann der Torwart nicht
festhalten und er nimmt den Ball aus der Luft und befördert ihn in die Maschen. In den letzten
Minuten gab es noch die ein oder andere Möglichkeit, das Ergebnis höher zu schrauben, der letzte
Wille fehlte jetzt aber. So blieb es bis zum Schluss bei diesem ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg.
Die Trainer waren rundherum zufrieden. Eine geschlossene Mannschaftsleistung aller Spieler, aus
der man niemanden wirklich hervorheben möchte oder halt alle. Die Jungs wachsen zusammen und
es ist erfreulich zu sehen, wie schnell dass, was man im Training erarbeitet hat, sich im Spiel wieder
findet. Es werden auch wieder Rückschläge kommen, doch die letzten Wochen lassen einiges für
die Zukunft erhoffen.

Kohlscheider BC – Falke Bergrath 4:0 (2:0)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   D2-Jugend  //  Kommentare deaktiviert

Eine schwere Aufgabe erwartete unsere D2 am 2.Spieltag, die D-Jugend des Kohlscheider BC. Eine reine
Jahrgangsmannschaft 2000 und da der Kohlscheid augenblicklich keine C-Jugend hat, traten auch zwei
Spieler des Jahrgangs 1999 für die Gastgeber an. Uns schwante übles und dennoch waren Mut und
Kampfkraft die beiden Motive dieses Spiels.
Mit dem Anpfiff wurde deutlich, dass dieses Spiel kein leichtes sein würde. die körperliche Überlegenheit war
einfach zu groß. Wenn einmal ein Zweikampf gewonnen wurde, dann war der Gegenspieler mit zwei, drei
Schritten wieder am Mann. So kamen wir nie wirklich aus der eigenen Hälfte und Torchancen waren
Mangelware. Doch trotz dieser Übermacht warfen unsere Jungs ihr Falkenherz in die Waagschale und hielten
aufopferungsvoll dagegen. Besonders Niklas und Florin warfen sich immer wieder ins Getümmel und konnten
so das Spiel länger als erwartet offen halten. Doch Mitte der 1. Halbzeit musste sich die gute Abwehr der D2
dem Druck beugen. Der Stürmer, am Strafraumeck freigespielt, versenkte den Ball mit einem krachenden
und unhaltbaren Schuss in die Maschen. Kurz vor dem Seitenwechsel bleibt ein Abwehrbein etwas
ungeschickt stehen, der Spieler der Heimmannschaft nimmt die Einladung dankbar an und der fällige
Strafstoß landet wuchtig in den Maschen zum 2:0, so ging es auch in die Halbzeit.
Nach dem Seitenwechsel merkte man der Heimmannschaft an, dass sie nun das Zusammenspiel in den
Vordergrund stellte und nicht mehr so sehr auch die Tore Jagd ging. Mit einigen schönen Spielzügen kamen
sie vermehrt zu hochkarätigen Torchancen, die Luca jedoch in unglaublicher Art und Weise zunichtemachte.
Die Falken mobilisierten bei herrlichem Sommerwetter noch einmal die letzten Reserven und stemmten sich
gegen weitere Gegentreffer. Doch in den letzten Minuten waren die Jungs einfach platt. Folgerichtig fielen
dann noch zwei Tore für die Heimmannschaft.
Insgesamt war man mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden, hatte man eine der stärksten Mannschaften der
Staffel lange Zeit Paroli geboten, auch wenn man von Beginn an chancenlos war. Unser Dank auch an die
Gastgeber, die angenehm und fair auftraten und denen man auch manchmal das Wissen um den
Altersunterschied und die Rücksichtnahme eben darauf anmerkte. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie
neben einem großen, spielerischen Potential auch ein riesengroßes Herz hat. Diese Tatsache lässt uns alle
mit Zuversicht in die nächsten Wochen gehen.

Falke Bergrath – Eintracht Verlautenheide 4:0 (1:0)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   D2-Jugend  //  Kommentare deaktiviert

Das 1. Spiel auf großen Spielfeld, das erste Spiel mit 11 Mann, das erste Spiel mit Abseits und Rückpassregel
und das 1. Spiel mit einigen neuen Spielern. Unglücklicherweise wurde unsere D2 in eine gemischte Staffel
eingeteilt, so dass die Jungs, die eigentlich noch in der E-Jugend spielen könnten, gegen teilweise 2 Jahre
ältere Spieler auflaufen. Mit gemischten Gefühlen ging das Trainergespann in dieses Spiel, nicht wissend,
was auf sie und die Jungs zukommen würde.
Zu Beginn übernahmen die Falken zwar das Kommando, man merkte ihnen jedoch die Umstellung auf das
große Spielfeld an. Laufwege, Raumaufteilung, Abseits – all das machte den Jungs zu schaffen.So blieb
vieles Stückwerk, die Torchancen wurden jedoch heraus gespielt. Es dauerte jedoch bis zur 20. Minute, ehe
Cemal den Ball von der Strafraumgrenze mit einem überlegten Schuß in die rechte untere Ecke legen
konnte, das umjubelte 1:0. Die Verunsicherung bei den Spielern und Trainer war gewichen und man erspielte
sich zunehmend ein Übergewicht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann ein Foulspiel im Strafraum, den fälligen
Elfer verwandelte Florin bombensicher, allerdings waren einige der Falken zu früh in den 16er gelaufen. Bei
der fälligen Wiederholung scheiterte Florin dann am Keeper der Gäste.
In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, optisches Übergewicht der Falken, die jedoch noch ein wenig am
verschossenen Elfer zu knabbern hatten. Die Eintracht versuchte es immer wieder mit Kontern, die jedoch
von den bärenstarken Innenverteidigern Baset und Qais souverän abgefangen wurden. Sicherlich profitieren
die beiden von der Defensivarbeit der gesamten Mannschaft, doch die Umsicht und die spielerische
Leichtigkeit, mit der sie auf kniffligste Situationen meisterten, war beeindruckend. Wichtig war dann das 2:0
von Bastian, das noch mehr Sicherheit in die Aktionen brachte. Wer nun gedacht hätte, die Jungs würden
ihrem hohen Tempo und Aufwand gegen die körperlich überlegenen Gäste Tribut zollen müssen, sah sich
getäuscht. Im Gegenteil, die Falken nun auch mit kämpferischen Vorteilen und so konnte Florin einen
Zweikampf an der Strafraumgrenze gewinnen, noch einmal zu Jeshua querlegen, der dann im Fallen das 3:0
besorgte. Wenig später fast die gleiche Situation, nur diesmal gewinnt Jeshua den Zweikampf und legt quer
zu Florin, der dann den 4:0 – Endstand besorgt.
Unser Dank geht an die fairen und sympathischen Gäste aus Verlautenheide, die es ermöglichten, dass wir
das Spiel unterbrachen, um Situationen nicht einfach nur abzupfeifen, sondern zu erklären. Nach dem Spiel
fiel der Entschluss, diese Staffel zu Ende zu spielen und auch die ein oder andere heftigere Niederlage in
Kauf zu nehmen.

SG Oleftal – SV Falke Bergrath 0:4

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Der Große Moment!
zum großen Moment komme ich später.
Heute beginnen wir einmal anders.
Wir sind ca. in der 60. Minute des Spieles. Laura stürmte über die rechte Mittelfeldseite. Ihre Aufgabe war zu stören und für Entlastung zu sorgen. Dieses setzte sie auch prompt um, indem sie sich immer wieder nach vorne einschaltete und durch Kathrin schöne lange Bälle konnte sich Laura ein ums ander Mal gefährlich durchsetzen. Erfolg waren mehrer Eckbälle und Flanken vors Tor. Laura konnte, nach der Einwechslung von Rebecca, die dann auf der rechten Mittelfeldseite zu machte, ihre Offensivbemühungen noch verstärken.
In dieser wichtigen Phase des Spieles, viel dann auch der große Moment von Britta.

Doch langsam, nicht so schnell.
Zurück zum Anfang.
Wie sollte es anders sein, es fing an wie immer.
Wir benötigten eine ganze Weile, bis wir uns auf den unangenehmen Gegner und den wahnsinnig kleinen Platz eingestellt hatten.
Es dauerte bis jeder bereit war die Zweikämpfe anzunehmen, um diese dann schließlich auch zu gewinnen.
Wie immer kamen wir zu immer mehr Chancen. Es war eine Frage der Zeit, bis uns Britta endlich erlöste.
Francy leitete einen Freistoß von Jana weiter an Britta, und diese stürmte dann unwiderstehlich Richtung gegnerisches Tor und versenkte den Ball im langen Eck.
1:0 zur Halbzeit, welch eine Beruhigung.

Dieses war ein toller, aber nicht der angekündigte, große Moment von Britta.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, dieses Spiel nicht mehr zu verlieren. Lena, die in den ersten 40 Minuten noch nicht richtig zum Zuge kam, schloss einen Konter gnadenlos ab. Vorausgegangen war ein schöner langer Ball durch Britta, den Lena nach einem, von mir niemals erwarteten, schnellen Antritt ins lange Eck versenkte.
2:0 Jaaaahhhhh. Man tat das gut. Auf Lena ist Verlass!!!

Dann kam der große Moment von Britta.
Ich glaube es war Francy, die ca. 25m vor dem Tor gefoult wurde. Britta legte sich den ball zurecht und ich dachte, ja, jetzt wird sie den wohl in den Strafraum heben.
Aber Britta dachte gar nicht dran. Sie schoss den Ball eiskalt in den linken oberen Torwinkel.
TOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRR !!! 3:0, Spiel gewonnen.
Und es war ein geiles Tor, ein Tor des Monats, nein des Jahres.
Wie ein Strich, patsch in den Winkel. Der Torwart konnte sich jede Reaktion sparen, und tat es auch.

Das später folgende 4:0 durch Lena, ein nicht so schönes, aber ungemein beruhigendes Tor, war der würdige Abschluss einer wirklich guten Leistung der gesamten Mannschaft.

Den verdienten Abschluss einer tollen Leistung durch ein Tor, hätte an diesem Tage Francy verdient gehabt.
Zur überagenden Leistung im offensiven Mittelfeld, fehlte nur die eigene Belohnung, das Tor.
Es war ihr nicht gegönnt, aber es ist überfällig.
Am Donnerstag ist Francy dran, dann wird sie sich selbst mit einem Tor belohnen!!!

Ach so, da wäre noch eine Kleinigkeit zu erwähnen, die gar nicht so unwichtig ist:
Dieses war unser erstes Spiel zu Null!!!
Es geht, ja es geht. Wenn unsere Abwehr mit Yvonne, Jana, Jana, Charlotte und Viola, auch Donnerstag so gut drauf sind,
dann werden sie es wieder schaffen.
Ich bin sicher, dass es gelingt und freue mich drauf.

Falke Bergrath – Alemannia Aachen 0:8

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

Hallo Mädels,
man war das schlecht, das Wetter.
Es war wirklich nicht möglich nur ansatzweise an unser Mannschaftsfoto denken zu können.
Wie werden es einfach nachholen.
Zum Spiel ist nicht viel zu sagen. Wir haben 30 Minuten wirklich gut dagegen gehalten,
bis Alemannia mit einem genialen Sonntagsschuß in Führung ging.
Danach hatten wir noch zwei wirklich unnötige, unglückliche Szenen bei den gut geschossenen Ecken und so lagen wir nicht unverdient, aber dennoch etwas zu hoch mit 3:0 zur Halbzeit hinten. Zu unserem “Glück” verletzte sich auch noch Steffi und wir mussten wieder einmal, wie bis jetzt in jedem Spiel, die Abwehr umstellen.
In der zweiten Halbzeit ging dann nicht mehr viel und wir mußten uns einer wirklich sehr starken Truppe aus Aachen mit 8:0 geschlagen geben.
Ein kleiner Trost ist dabei, dass eine der besten Gegnerinnen, eigentlich eine von uns ist,  Maureen.

Mädels macht Euch nix draus. Alemannia Aachen war die Mannschaft, die vor 2 Monaten knapp am Bundesligaaufstieg vorbeirutschte.
Da darf man auch ruhig mal verlieren.
Schön war, dass wir uns nicht hängen gelassen haben und das Spiel wie immer mannschaftlich geschlossen über die Bühne gebracht haben, auch wenn es für einige wieder bis an die Schmerzgrenze ging.
Wir haben in den nächsten 2 Wochen etwas Zeit durch zu atmen.
Die Mittelrheinliga ist schon anstrengend.
Dennoch werden wir locker weiter trainieren.
Ich freue mich auf Mittwoch.

Spfr. Derk.-Hausw.-Ottenh. – Falke Bergrath 5:5

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

5:5 unglaublich!!!!
Es war ein komisches Spiel.
Es fing an, mit einem Schiedsrichter der nicht kommen wollte, ging weiter mit einem Aschenplatz den keiner haben wollte,
und endete wirklich fast mit einem 6:5 Sieg, oder mit einer 6:5 Niederlage. da war ja alles möglich, .
Aber langsam. Es fing damit an, dass wir nach nach 10 Minuten 2:0 zurück lagen und irgendwie noch keinen Ball richtig getreten hatten.
Aber wir wären nicht wir, wenn wir uns nicht gewehrt hätten. Und folgerichtig kamen wir zu Chancen und dann auch nicht unverdient zum 2:1 Anschlußtreffer durch Jessica. Nachdem wir dann sogar durch Lena zum 2:2 ausgleichen konnten, machten wir durch einige Leichtsinnigkeiten den Gegener wieder stark und so lagen wir zur Halbzeit wiederum 4:2 zurück. Wir hatten sichtbar Probleme uns auf diesen Aschenplatz mit seinen Tücken einzustellen.

Es sah schon manchmal sehr komisch aus, wie wir die Bälle falsch einschätzten. (Gruß an Steffi :-) )). Aber wir hatten ja bewiesen, dass wir einen 2 Tore Rückstand aufholen können. Wiederum Jessi verkürzte auf 4:3 und ich war sicher: hier geht was. Gerade als ich das dachte fiel hinten das 5:3 und alles schien gelaufen. Ein ziemlich verrücktes Spiel.
Und, .. es war noch nicht zu Ende! Lena verkürzte auf 5:4 und dann fiel der Ausgleich. Unglaublich, wie oben bereits erwähnt.
Dann ging es hin und her, Julia hatte schließlich noch Ihren Auftritt. Aber es war nur Pech der Ball klatschte von ca. 20 m an den Pfosten. Das wäre vielleicht auch zu viel des Guten gewesen.
Das Unentschieden war für beide Seiten ok.
Nach 5 Spielen ist es Zeit ein kurzes Fazit zu ziehen.

5 Spiele, 2 gewonnen (FCK!!!), 2 verloren und 1 unentschieden.
Dabei sollte man erwähnen, dass wir 4 Auswärtsspiele und lediglich erst ein Heimspiel hatte.
Aus diesem Grunde können wir mit 7 Punkten und einem sehr guten 8 Platz, punktgleich mit Platz 6 mehr als zufrieden sein.
Alle Spiele waren auf Augenhöhe und haben wirklich Spaß gemacht.

Ich denke man kann mit Recht sagen, wir sind in dieser Mittelrheinliga gut angekommen.
Wenn jetzt auch noch unser Verletzungspech  nachläßt, denke ich werden wir auch weiterhin für die ein oder andere Überraschung gut sein.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und freue mich auf Freitag, auf unsere Freunde aus Aachen.

Seiten:«12345»