Browsing "B-Juniorinnen"

B-Juniorinnen sind Staffelsieger

Jun 18, 2015   //   by Christian   //   B-Juniorinnen, News, News: Fußball, News: Jugendabteilung  //  Kommentare deaktiviert

Nicht nur unsere erwachsenen Damen sind richtig gut: Unsere B-Juniorinnen konnten ebenfalls den Staffelsieg feiern und steigen in die Bezirksliga auf. Mit einer klasse Bilanz von acht Siegen, zwei Unentschieden und keiner Niederlage konnten die Mädels souverän den ersten Platz festmachen.

Trainer Michael Lietz freute sich besonders über die “hohe Einsatzbereitschaft der Spielerinnen” und die erfolgreiche Integration neuer Spielerinnen.

Beim “Abenteuer Bezirksliga” freut er sich besonders auf die Spiele gegen Mannschaften außerhalb des Fußballkreises Aachen. Für die Herausforderungen, die warten, ist er optimistisch, denn er ist “fest davon überzeugt, dass die Mannschaft noch lange nicht ihr volles Potential ausgeschöpft hat und die Bezirksliga ein weiterer wichtiger Schritt bei dieser Weiterentwicklung sein wird.” Für diese Weiterentwicklung suchen die Juniorinnen auch neue Spielerinnen – zu einem Probetraining ist jedes fußballbegeisterte Mädchen willkommen!

Wir beglückwünschen ihn und das ganze Team zu diesem Erfolg und drücken die Daumen für die Bezirksliga!

TV Konzen – SV Falke Bergrath 4:2 (2:1)

Dez 3, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Tja, dass war ein Spiel, an dem wir uns im wahrsten Sinne des Wortes zu keiner Zeit wirklich erwärmen konnten.
4:2 im bitterkalten Konzen verloren.
Nach dem frühen Rückstand durch einen Glücksschuß aus 25 m,
der sich unter der Latte ins Tor senkte kamen wir nicht wirklich ins Spiel.
Zu unserem Glück holte sich Jana noch relativ früh eine Zerrung und konnte nur noch eingeschränkt laufen.
Aus einer solchen Situation heraus viel dann auch das zweite Gegentor. Nahezu die gesamte Abwehr schien dabei in Winterstarre verfallen zu sein.
Aber es wurde sich aufgerafft. Die Zweikämpfe wurden besser und ab und an kam es zu einer offensiven Aktion nach vorne.
Nach kurzem Gewühle im Strafraum konnte Kathrin ungestört und ein Wortspiel bei diesen Temperaturen, eiskalt einschießen.
Und plötzlich stand es wie aus dem Nichts 1:2. Wir waren wieder dran und ich hatte wirkliche Hoffnung, dass hier noch etwas geht.
Der Pausentee kam zum richtigen Zeitpunkt.
Aber nach der Pause konnte man merken, dass sich auch unsere Gegnerinnen vorgenommen hatten, dieses Spiel zu gewinnen.
Schnell stand es 3:1 und dann sogar 4:1 für Konzen. Alle unsere Vorsätze und Hoffnungen wurden begraben.
Aber wir haben weiter gespielt und es wurde sogar besser. Wiederum nach einem Gewühle im gegnerischen Strafraum stand Kathrin richtig und konnte zum 4:2 verkürzen. Und wir hatten sogar noch die Möglichkeit weiter zu verkürzen. Ein Freistoß von Britta ging ganz knapp über das Tor.
Schade., aber mehr war nicht drin.
Es wird Zeit, dass wir Winterpause haben. Man merkt schon, dass diese Saison richtig Kraft kostet und wir unsere Pause benötigen.
Aber ein Spiel haben wir ja noch und da müssen alle noch einmal richtig Gas geben.
Wir sehen uns Mittwoch.
LG
Reiner

SV Falke Bergrath – SV Menden 3:3 (0:2)

Nov 18, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Hallo Mädels,
wiedereinmal einfach nur Wahnsinn. 3:3 gegen Menden.
Es ist unglaublich, aber ihr schafft es immer wieder eine super Leistung raus zu hauen.
Wir standen eigentlich ziemlich aussichtslos 2:0 hinten. Trotz einer wirklich guten 1.Halbzeit.
Menden machte aus dem Nichts, durch 2 lange Bälle 2 Tore.
In der Halbzeit haben wir uns gesammelt und zwei Umstellungen vorgenommen, die dann auch gleich wirkten.
Jana verfolgte die 9 jetzt überall hin und bekam sie immer besser in den Griff.
Und Francy kümmerte sich um die 2 fache Torschützin. Wie sie das machte war einfach sensationell!
Ihre Gegenspielerin bekam in der zweiten halbzeit keinen einzigen Ball mehr.
Durch diese Maßnahmen bekamen wir von Anfang an Luft für unsere eigenen Angriffe.

Und dann kam die Zeit von Julia. Es war unglaublich wieviele Bälle Julia vorne sicherte und dann immer für Gefahr sorgte.
Folgerichtig belohnte sie sich selbst durch einen wunderschönen Gewaltschuß unter die Latte.
1:2 Geht da noch was?
Na klar. Bei uns ist immer alles möglich. Britta machte wieder ihr Tor. Sie hob einen 20 Meter Freistoß über die Mauer, unter
die Latte. Kein Tor des Monats wie letzte Woche, aber einfach unhaltbar.
Es war nicht zu fassen, das Spiel kippte. Und es ging noch weiter.
Wir machten Druck, Menden machte immer mehr Fehler.
Und dann ein kleines Wunder.
Steffi, ja wirklich. Unsere Stefanie Thelen schießt den Ball nach einer brandgefährlichen Ecke von Jana,
und einigem Gewusel im Strafraum in den linken oberen Winkel.
3:2 Führung, nach 0:2 Rückstand. Hammer hart!
Und es ging weiter. Wir hatten unsere Chancen und erzielten 2 Tore die leider nicht gegeben wurden.
Die kleine Sensation lag in der Luft.
Jana, Charlotte, Francy und Viola räumten alles ab was ging. Und was dennoch durchkam, war wie immer für Yvonne.
So ging es bis zur 79. Minute. Menden setzte alles auf eine Karte und dann passierte es dann doch noch.
Viola konnte einen Schuß leider nur noch unglücklich abfälschen und dieser landete dann unhaltbar im langen Eck.
3:3 Schade, schade.
Aber Kopf hoch. Wir hatten den Tabellenzweiten der Mittelrheinliga am Rande der Niederlage.
Menden war eine spielstarke Mannschaft, besetzt mit 4 Mittelrheinauswahl Spielerinnen.
Da können wir stolz drauf sein.

Wir sind zudem seit 4 Spielen ungeschlagen. Nächste Woche geht es zu Fortuna Köln.
Ich freue mich drauf. Es macht einfach nur riesigen Spaß mit Euch!!

So Schluß jetzt, sonst gehen meine Emotionen mit mir durch!

Schönen Abend und schönes Wochenende für alle.

Reiner
Trainer vom 1. EF CE KÖLLLLEN Besieger

DJK Südwest Köln – SV Falke Bergrath 2:3 (1:1)

Nov 17, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Na ja, gut ist wirklich anders.
Aber: 3:2 in Südwest Köln gewonnen.

Da fallen mir lediglich ein paar alte Fußballsprüche ein.
egal wie!
Hauptsache gewonnen.
endlich mal ein dreckiges Spiel gewonnen.

Man darf jetzt alles nicht so schlecht reden wie es war. (Fredi Bobic)
Es war toll, es war Klasse, es war ein Albtraum. (Torsten Legat)
Gewinnen ist nicht so wichtig, solange man gewinnt. (Winnie Jones)
Das war Armut gegen Elend, und Elend hat gewonnen. (Thomas Ernst)
Mal verliert man und mal gewinnen die anderen. (Otto Rehagel)
Wir waren alle vorher überzeugt davon, das wir das Spiel gewinnen. So war auch das Auftreten meiner Mannschaft, zumindest in den ersten zweieinhalb Minuten. (Peter Neururer)
Wir wollten kein Gegentor kassieren. Das hat auch bis zum Gegentor ganz gut geklappt. (Thomas Häßler)
Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß. (Andreas Brehme)

Noch ein paar Weisheiten von mir.

Ganz so schlimm war es eigentlich gar nicht.
Hauptsache wir haben die 3 Punkte.
Das interessiert am Ende der Saison keinen Menschen mehr.
Schlecht gespielt und doch gewonnen. das ist uns bis jetzt nicht oft passiert.

So, jetzt Schluß mit schlauen Sprüchen.

Am Samstag gegen Menden haben wir unseren geliebten Kunstrasen wieder.

Dann spielen wir automatisch viel besser.

SG Oleftal – SV Falke Bergrath 0:4

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  Kommentare deaktiviert

Der Große Moment!
zum großen Moment komme ich später.
Heute beginnen wir einmal anders.
Wir sind ca. in der 60. Minute des Spieles. Laura stürmte über die rechte Mittelfeldseite. Ihre Aufgabe war zu stören und für Entlastung zu sorgen. Dieses setzte sie auch prompt um, indem sie sich immer wieder nach vorne einschaltete und durch Kathrin schöne lange Bälle konnte sich Laura ein ums ander Mal gefährlich durchsetzen. Erfolg waren mehrer Eckbälle und Flanken vors Tor. Laura konnte, nach der Einwechslung von Rebecca, die dann auf der rechten Mittelfeldseite zu machte, ihre Offensivbemühungen noch verstärken.
In dieser wichtigen Phase des Spieles, viel dann auch der große Moment von Britta.

Doch langsam, nicht so schnell.
Zurück zum Anfang.
Wie sollte es anders sein, es fing an wie immer.
Wir benötigten eine ganze Weile, bis wir uns auf den unangenehmen Gegner und den wahnsinnig kleinen Platz eingestellt hatten.
Es dauerte bis jeder bereit war die Zweikämpfe anzunehmen, um diese dann schließlich auch zu gewinnen.
Wie immer kamen wir zu immer mehr Chancen. Es war eine Frage der Zeit, bis uns Britta endlich erlöste.
Francy leitete einen Freistoß von Jana weiter an Britta, und diese stürmte dann unwiderstehlich Richtung gegnerisches Tor und versenkte den Ball im langen Eck.
1:0 zur Halbzeit, welch eine Beruhigung.

Dieses war ein toller, aber nicht der angekündigte, große Moment von Britta.

In der Halbzeit nahmen wir uns vor, dieses Spiel nicht mehr zu verlieren. Lena, die in den ersten 40 Minuten noch nicht richtig zum Zuge kam, schloss einen Konter gnadenlos ab. Vorausgegangen war ein schöner langer Ball durch Britta, den Lena nach einem, von mir niemals erwarteten, schnellen Antritt ins lange Eck versenkte.
2:0 Jaaaahhhhh. Man tat das gut. Auf Lena ist Verlass!!!

Dann kam der große Moment von Britta.
Ich glaube es war Francy, die ca. 25m vor dem Tor gefoult wurde. Britta legte sich den ball zurecht und ich dachte, ja, jetzt wird sie den wohl in den Strafraum heben.
Aber Britta dachte gar nicht dran. Sie schoss den Ball eiskalt in den linken oberen Torwinkel.
TOOOOOOOOOOOOOOOOOORRRR !!! 3:0, Spiel gewonnen.
Und es war ein geiles Tor, ein Tor des Monats, nein des Jahres.
Wie ein Strich, patsch in den Winkel. Der Torwart konnte sich jede Reaktion sparen, und tat es auch.

Das später folgende 4:0 durch Lena, ein nicht so schönes, aber ungemein beruhigendes Tor, war der würdige Abschluss einer wirklich guten Leistung der gesamten Mannschaft.

Den verdienten Abschluss einer tollen Leistung durch ein Tor, hätte an diesem Tage Francy verdient gehabt.
Zur überagenden Leistung im offensiven Mittelfeld, fehlte nur die eigene Belohnung, das Tor.
Es war ihr nicht gegönnt, aber es ist überfällig.
Am Donnerstag ist Francy dran, dann wird sie sich selbst mit einem Tor belohnen!!!

Ach so, da wäre noch eine Kleinigkeit zu erwähnen, die gar nicht so unwichtig ist:
Dieses war unser erstes Spiel zu Null!!!
Es geht, ja es geht. Wenn unsere Abwehr mit Yvonne, Jana, Jana, Charlotte und Viola, auch Donnerstag so gut drauf sind,
dann werden sie es wieder schaffen.
Ich bin sicher, dass es gelingt und freue mich drauf.

Falke Bergrath – Alemannia Aachen 0:8

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

Hallo Mädels,
man war das schlecht, das Wetter.
Es war wirklich nicht möglich nur ansatzweise an unser Mannschaftsfoto denken zu können.
Wie werden es einfach nachholen.
Zum Spiel ist nicht viel zu sagen. Wir haben 30 Minuten wirklich gut dagegen gehalten,
bis Alemannia mit einem genialen Sonntagsschuß in Führung ging.
Danach hatten wir noch zwei wirklich unnötige, unglückliche Szenen bei den gut geschossenen Ecken und so lagen wir nicht unverdient, aber dennoch etwas zu hoch mit 3:0 zur Halbzeit hinten. Zu unserem “Glück” verletzte sich auch noch Steffi und wir mussten wieder einmal, wie bis jetzt in jedem Spiel, die Abwehr umstellen.
In der zweiten Halbzeit ging dann nicht mehr viel und wir mußten uns einer wirklich sehr starken Truppe aus Aachen mit 8:0 geschlagen geben.
Ein kleiner Trost ist dabei, dass eine der besten Gegnerinnen, eigentlich eine von uns ist,  Maureen.

Mädels macht Euch nix draus. Alemannia Aachen war die Mannschaft, die vor 2 Monaten knapp am Bundesligaaufstieg vorbeirutschte.
Da darf man auch ruhig mal verlieren.
Schön war, dass wir uns nicht hängen gelassen haben und das Spiel wie immer mannschaftlich geschlossen über die Bühne gebracht haben, auch wenn es für einige wieder bis an die Schmerzgrenze ging.
Wir haben in den nächsten 2 Wochen etwas Zeit durch zu atmen.
Die Mittelrheinliga ist schon anstrengend.
Dennoch werden wir locker weiter trainieren.
Ich freue mich auf Mittwoch.

Spfr. Derk.-Hausw.-Ottenh. – Falke Bergrath 5:5

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

5:5 unglaublich!!!!
Es war ein komisches Spiel.
Es fing an, mit einem Schiedsrichter der nicht kommen wollte, ging weiter mit einem Aschenplatz den keiner haben wollte,
und endete wirklich fast mit einem 6:5 Sieg, oder mit einer 6:5 Niederlage. da war ja alles möglich, .
Aber langsam. Es fing damit an, dass wir nach nach 10 Minuten 2:0 zurück lagen und irgendwie noch keinen Ball richtig getreten hatten.
Aber wir wären nicht wir, wenn wir uns nicht gewehrt hätten. Und folgerichtig kamen wir zu Chancen und dann auch nicht unverdient zum 2:1 Anschlußtreffer durch Jessica. Nachdem wir dann sogar durch Lena zum 2:2 ausgleichen konnten, machten wir durch einige Leichtsinnigkeiten den Gegener wieder stark und so lagen wir zur Halbzeit wiederum 4:2 zurück. Wir hatten sichtbar Probleme uns auf diesen Aschenplatz mit seinen Tücken einzustellen.

Es sah schon manchmal sehr komisch aus, wie wir die Bälle falsch einschätzten. (Gruß an Steffi :-) )). Aber wir hatten ja bewiesen, dass wir einen 2 Tore Rückstand aufholen können. Wiederum Jessi verkürzte auf 4:3 und ich war sicher: hier geht was. Gerade als ich das dachte fiel hinten das 5:3 und alles schien gelaufen. Ein ziemlich verrücktes Spiel.
Und, .. es war noch nicht zu Ende! Lena verkürzte auf 5:4 und dann fiel der Ausgleich. Unglaublich, wie oben bereits erwähnt.
Dann ging es hin und her, Julia hatte schließlich noch Ihren Auftritt. Aber es war nur Pech der Ball klatschte von ca. 20 m an den Pfosten. Das wäre vielleicht auch zu viel des Guten gewesen.
Das Unentschieden war für beide Seiten ok.
Nach 5 Spielen ist es Zeit ein kurzes Fazit zu ziehen.

5 Spiele, 2 gewonnen (FCK!!!), 2 verloren und 1 unentschieden.
Dabei sollte man erwähnen, dass wir 4 Auswärtsspiele und lediglich erst ein Heimspiel hatte.
Aus diesem Grunde können wir mit 7 Punkten und einem sehr guten 8 Platz, punktgleich mit Platz 6 mehr als zufrieden sein.
Alle Spiele waren auf Augenhöhe und haben wirklich Spaß gemacht.

Ich denke man kann mit Recht sagen, wir sind in dieser Mittelrheinliga gut angekommen.
Wenn jetzt auch noch unser Verletzungspech  nachläßt, denke ich werden wir auch weiterhin für die ein oder andere Überraschung gut sein.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und freue mich auf Freitag, auf unsere Freunde aus Aachen.

SSV Happerschoß – Falke Bergrath 4:1

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

4:1 verloren!!! Na und!!!!
Kopf hoch,
dass ist die Botschaft nach so einem Spiel.
Wir haben gegen eine klasse Mannschaft verloren. Glaubt mir, Happerschoss wird ganz vorne mitspielen.
Dennoch war dieses 4:1 ein bis zwei Tore zu deutlich. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können. Es gab Torchancen ohne Ende, und das auf beiden Seiten. Beide Torhüterinnen haben ihre Mannschaft immer wieder durch Glanzparaden im Spiel gehalten.
Es ist schon Wahnsinn was Yvonne in dieser Saison so alles raussfischt. Zur Halbzeit standen wir 0:1 zurück. Es hätte wahrlich auch 4:4 stehen können. Allein Britta hatte mind. 5 tolle Szenen, wo sie sich gegen mehrere Gegenspielerinnen im Mittelfeld durchsetzt, und dann mit einem tollen Abschluß, letztendlich immer wieder an der Torhüterin scheiterte.
In der zweiten Halbzeit bäumten wir uns nach dem schnellen 0:2 noch einmal auf und kamen zum verdienten Anschlußtreffer. Julia war es leid, und hat den Ball mit Pikke unter die Latte gehauen. In dieser Phase war alles möglich. Dann hatte Happerschoss zweimal hintereinander dieses Schußglück, was bei uns einfach fehlte. Zwei Schüsse in den Winkel, unhaltbar.
Nun verließ uns der Mut, aber auch die Kraft. Man merkte immer mehr, dass Steffi, Lena und Jana nicht fit ins Spiel gegangen sind.
Dieser Bericht hört sich vielleicht etwas enttäuscht an, aber glaubt mir, es besteht kein Grund zur Enttäuschung. es war ein tolles Fußballspiel, aus dem wir mit Sicherheit viel gelernt haben. Es war ein Spiel wo ich immer sagen würde, ja, es hat sich gelohnt das Abenteuer Mittelrheinliga zu wagen. Das war Fußball der Spaß macht, trotz schmerzender Niederlage.
Dazu zählen auch die beiden Entscheidungen von Britta und Jessica, die unabhängig voneinander und unabhängig von mir, auf ihre Fahrten zum Vergnügungspark verzichtet haben um mit der Mannschaft zu spielen. Einfach nur Klasse. Vielen Dank im Namen der ganzen Mannschaft.

Falke Bergrath – 1.FC Köln 2:1 (1:1)

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

Mehr als eine Momentaufnahme!

Dieses sind unlöschbare Erinnerungen und Momente eines Fußballerleben.

Es war wirklich fast kitschig. Hätte man diesen Verlauf des Tages vorhergesagt, man hätte uns für verrückt erklärt. Aber dieser Tag fing diese Woche beim Training schon an. Nachdem ich in meinem letzten Bericht von “wir wollen sie nur ärgern und gut aussehen” stand, wurde ich am Mittwoch beim Training zu recht kritisiert und zurechtgewiesen.

Nein, Trainer wir wollen gewinnen. Das diese Aussage gewagt, und vielleicht nicht ganz ernst gemeint war, zeigte dann auch der Beschluss: Wenn wir gewinnen fährt Hans Peter uns mit dem Trecker durch das Dorf.

Und dann kommt dieser Morgen. Es war Königswetter. Der Jugendleiter Norbert Wergen stiftet uns einen goldenen Spielball. Es kommen sehr viele Zuschauer und darunter sehr viele mitfiebernde  aus allen Bereichen des Vereines.

Alle sind irgendwie angespannt. Die Mannschaft ist so konzentriert wie nie. Die Anspannung steigt. Und dann sehen wir sie, unsere Gegnerinnen aus Köln. Beim Warmmachprogramm konnte man ahnen was auf uns zurollen würde. Ballsichere, wieselflinke Gegnerinnen, die uns zerlegen wollen.

Dann fing das Spiel an. Unsere Marschroute war, möglichst nah an den Gegner rankommen und die Zweikämpfe gewinnen. Dieses haben wir dann auch sehr gut umgesetzt, und wir kamen sogar selbst ins Spiel und haben uns unsere eigenen Torchancen erarbeitet. Das Tor zum 0:1 viel dann aus dem nichts. Ein fast zufällig in den Strafraum geschlagener Ball wurde volley und unhaltbar versenkt. Schade, das war es dann wohl. So dachten dann wahrscheinlich einige, aber wir nicht. Wir erspielten uns weitere Chancen, blieben aber meistens an den starken Innenverteidigern hängen. Doch auch diese zeigten plötzlich Nerven. Nach einem energischen Antritt von Lena im Strafraum, konnten die beiden Abwehrspielerinnen Lena nur noch in die Zange nehmen und es kam folgerichtig zu Elfmeter. Diesen verwandelte Julia bombensicher zum viel umjubelten Ausgleich. Man was waren Elisabeth, Hans Peter und ich nervös. Ja, endlich Halbzeit.

1:1 nach 40 Minuten. Das war schon eine kleine Sensation.

Nach der Pause kam es zum erwarteten Sturmlauf der Kölnerinnen. Mit etwas Glück haben wir diese ersten 15 Minuten übestanden. Dann haben wir wieder Mut gefasst und haben unsere eigenen Chancen gesucht und gefunden. Und  wir hatten Chancen. Mann was war das z.B. ein toller Lattenschuß von Julia. Oder Lenas Vorstöße, die immer zwingender wurden. Es ging fast immer hin und her. Jeder wußte, ein Tor egal auf welcher Seite entscheidet das Spiel. Aber wir hatten ja Yvonne. Ich glaube die war heute fast unbezwingbar. Ich hatte mindestens 3-4 Bälle schon im Tor gesehen. Sie hielt einfach alles, und somit uns weiter im Spiel. Die Kölner Angriffe wurden immer wütender und sie haben  wirklich alles nach vorne geworfen.Dieses haben wir dann aber eiskalt genutzt. Einen Konter schloß Lena erfolgreich ab. In ihrer unnachahmlichen, zwingenden Art, hat sie den Ball im 3 oder 4 Anlauf über die Linie gestochert.

Dann brachen alle Dämme. Ich habe euch noch nie so jubeln gesehen. (Mich selbst auch nicht). Aber die letzten Minuten, ich glaube es waren nur noch 3 wurden zur Qual.

Dann war es geschafft.

Wie sagte der Jugendleiter: 88 Jahre musste der Verein warten, bis der 1:FC Köln zu einem Meisterschaftsspiel in Bergrath antreten mußte. Jetzt ist es vorüber, und die Bilanz von Bergrath gegen den 1.FC Köln ist positiv.

Wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ja und dann kam ja noch was. Hans Peter hatte nicht wirklich damit gerechnet, dass es soweit kommt, aber er mußte sein Versprechen einlösen. Es kam zur Jubelfahrt durch den Ort. 16 überglückliche Mädels, Trainer, Betreuer und Jugendleiter krönten diesen tollen Tag mit eine Treckerfahrt durch Bergrath. Sebst die Kölner Gäste beteiligten sich mit einem Hupkonzert.Auch dieses war ein unvergessliches Highlight.

Man was bin ich stolz auf Euch, nein ich bin ehrlich, auf uns.

Reiner

Trainer vom 1. EF CE KÖLLLLEN Besieger

SV RW Merl – Falke Bergrath 2:4

Nov 14, 2012   //   by Tobias Gülpen   //   B-Juniorinnen  //  No Comments

Nachdem 4 Spielerinnen in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen, und sich Jana Gülpen letzte Woche noch schwer verletzte, fuhr man mit sehr gemischten Gefühlen nach Merl, zum Saisonstart der Mittelrheinliga. Trotz der vielen Umstellung in allen Mannschaftsteilen, übernahm die Mannschaft sofort das Kommando und ging verdient in Führung.
Den viel umjubelten Treffer erzielte unsere Heimkehrerin Lena.  Britta und Katrin machten mächtig Dampf nach vorne, und so war es nur eine Frage der Zeit, wann nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich die erneute Führung gelang. Wieder hatte Lena zugeschlagen.
Nach der Pause musste leider Verletzungsbedingt umgestellt werden. Julia kam für die bis zu diesem Zeitpunkt stark spielende Charlotte und ging mit der Aufgabe die Bälle zu verteilen ins Mittelfeld.  Julia nahm ihren Auftrag sehr ernst und legte gleich richtig los. Nach ein paar schönen Pässen auf Lena und Jessica, die aber noch erfolglos blieben, nahm Julia die Sache selbst in die Hand und schlenzte den Ball aus ca. 20m unter die Latte. 3:1 Führung, wer hätte das gedacht.
Die gute Merler Mannschaft setzte jetzt alles auf eine Karte, stürmte wild an und kam dann auch wirklich durch einen unhaltbaren Fernschuss zum 3:2 Anschlusstreffer. Wer jetzt dachte das Spiel würde kippen, wurde eines besseren belehrt. Trotz aller Angriffsbemühungen der Merler blieben wir stets gefährlich nach vorne. Dafür sorgte immer wieder die bärenstark spielende Franzi auf der linken Seite. Sie schaffte immer wieder Entlastung durch Sturmläufe über die linke Seite. Leider wurde sie nicht mit einem Tor belohnt.
Aber da war ja noch Julia. Sie hatte ja immer noch ihre Aufgabe!
Sie lupfte den Ball 20m vor dem Tor stehend, über die gegnerische Abwehrreihe in den Lauf von Lena. Diese hatte keine Mühe den Ball zum vielumjubelten 4:2 Endstand einzuschieben.
Dieser nicht zu erwartende Auswärtserfolg sollte uns Mut geben für die nächsten Wochen.
In der nächsten Woche erwarten wir jetzt den Höhepunkt der Saison. Wir spielen gegen den 1:FC Köln. Auf dieses Spiel dürft ihr Euch wirklich nur freuen. Gegen solche Mannschaften in einer Spielklasse spielen zu dürfen ist ein einmaliges Erlebnis in einem Fußballerleben.
Wir werden nicht wirklich gewinnen können, aber wir werden uns gut verkaufen und wenn möglich wollen wir sie so lange wie möglich ärgern!