AZ: Sogar der 1. FC Köln wurde in Bergrath besiegt

Jan 25, 2013   //   by Tobias Gülpen   //   News: Jugendabteilung  //  Kommentare deaktiviert


Zum Jahresende 2012 fast 300 Mitglieder, 14 (bald 15) Fußballmannschaften im Spielbetrieb und rund 40 Trainer beziehungsweise Betreuer in der Verantwortung – die Jugendabteilung des SV Falke Bergrath erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Während des Vereinsjugendtags, der am frühen Mittwochabend im Vereinsheim der Falken stattfand, präsentierte Jugendleiter Norbert Wergen, der einstimmig in seinem Amt bestätigt wurde, durchaus beeindruckende Zahlen, wies aber auch auf die infrastrukturellen Probleme hin, die eine solch hohe Mitgliederzahl mit sich bringt.

„Eine derart große Abteilung handlungsfähig zu halten, erfordert eine sehr gute Organisation. Unser großes Thema ist, wie wir vier Senioren- und demnächst 15 Jugendmannschaften auf einem Fußballplatz unterbringen“, machte Norbert Wergen deutlich. „Deshalb muss eines unserer Ziele für 2013 sein, das Kleinspielfeld wieder nutzbar zu machen“, so der Jugendleiter. In seinem kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr unterstrich er, dass die Falken die Themen Weiterbildung und Qualifikation groß schreiben.

So erwarben mit Dirk Nolden, Reiner Packbier und Rolf Schmitz gleich drei Jugendtrainer die C-Lizenz. In Jana Gülpen verfügt die Jugendabteilung der Falken nun auch über eine Jungschiedsrichterin. Darüber hinaus fungieren Sven Kasperowski, Clemens Triller und David Bonk als „Spielleiter Kinderfußball“. Im Rahmen der Kooperation mit dem Städtischen Gymnasium erwarben mit Kathrin Hirsch und Jana Gülpen zwei Jugendspielerinnen die DFB-Lizenz als Vereinsassistentinnen und ebenso die C-Trainerlizenz.
Auch beachtliche sportliche Erfolge konnten in 2012 gefeiert werden: So wurden die Falken bei den Hallenstadtmeisterschaften mit fünf Titeln (Bambini, D- und C-Juniorinnen, F- und A-Junioren) zum erfolgreichsten Verein und stellten dabei als einziger Verein Mannschaften in allen zehn Wettbewerben. Die A-Junioren stiegen auf dem Feld als Meister der Leistungsliga in die Sonderliga auf, und auch die C1, die E2 sowie die F2 feierten Meisterschaften.

Die B-Juniorinnen stiegen sogar in die Mittelrheinliga auf und setzten dort ein beinahe „historisches“ Ausrufezeichen: „Erstmals trat der 1. FC Köln zu einem Meisterschaftsspiel in Bergrath an. Das Ergebnis: 2:1 für die Falken“, sagte Norbert Wergen rückblickend mit einem Schmunzeln, bevor er betonte, dass sich die B-Juniorinnen gegen die starke Konkurrenz in der Mittelrheinliga hervorragend behaupten. „Generell ist der sportliche Erfolg nicht unser einziges Ziel, stellt er sich aber ein, wehren wir uns natürlich nicht“, so der Jugendleiter.

Vielmehr sei entscheidend, Spieler aus der Jugend an die eigenen Seniorenmannschaften heranzuführen. „Wir werden sechs A-Jugendspieler für den Seniorenbereich reklamieren“, blickte er voraus. Neben einem weiteren Anlauf, das Kleinspielfeld bespielbar zu machen, wirft im gerade begonnenen Jahr vor allem der „Falkencup 2013“, an dem im April 108 Mannschaften teilnehmen werden, die größten Schatten voraus.

Einen besonderen Dank sprach Norbert Wergen abschließend seinen Mitstreitern im Jugendvorstand und Jugendausschuss, den Eltern und Großeltern der Jugendspieler, den Verantwortlichen des Fördervereins sowie dem Vorstand des Hauptvereins aus.”

– Aachener Zeitung, 24.01.2013

Comments are closed.